+49 (0) 71719058809 info@hw-seoagentur.de

Search Engine Optimization, kurz SEO, ist die Optimierung von Domains und Websiten für Suchmaschinen wie Google, Bing und Yahoo. Ziel ist es, möglichst viele Besucher auf die eigene Website zu leiten, ohne Werbung (SEA) schalten zu müssen. Hierfür muss die Website einen hohen Rang in den Suchergebnissen erzielen. Nutzer suchen bei Google nach bestimmte Suchbegriffen (Keywords) und Kombinationen aus Keywords. Wenn ein Nutzer nach so einem Keyword sucht, sollte die eigene Website unter den besten Suchergebnissen (Rankings) stehen. Um dorthin zu gelangen sind unterschiedliche Maßnahmen notwendig. Doch was sind Suchmaschinen und wie funktionieren Sie? Welche Ziele haben Google & Co.? Wir klären die wichtigsten Fragen für den Einstieg in die Suchmaschinenoptimierung für Google (Google SEO).

Einleitung in die Goolge SEO

Bevor wir uns dem Thema Keywords, Ranking oder bestimmten Inhalten widmen schauen wir uns das Thema SEO einmal ganz allgemein an. Wie funktioniert die Suchmaschinen Google? Worauf muss man achten? Warum ist Google SEO wichtiger als Bing oder Yahoo? Welche Faktoren bestimmen die Rankings in den Suchergebnissen?

Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist ein sehr umfangreicher Bereich. Für SEO werden Spezialisten aus unterschiedlichen Bereichen benötigt. Hier kommen Technik, Maketing, Linkbulding, Content Marketing und weitere Spezifikationen zusammen. Um die eigene URL in den Rankings nach oben zu schieben ist einiges an Know-How nötig. Auch der Umfang der nötigen Optimierungsmaßnahmen nimmt immer weiter zu. Für Selbstständige und Unternehmer ist es heutzutage kaum noch darstellbar das Thema Google SEO selbst durchzuführen. Widmet man sich dem Thema SEO nur nebenbei ist das wahrscheinlich nicht zielführend. Man investiert Zeit und Geld und kommt doch kaum voran. Um langfristig bessere Ergebnisse in den Rankings der Suchmaschinen zu erzielen sind viele Aspekte ausschlaggebe

Wie funktioniert Google?

Zunächst muss man verstehen, wie Suchmaschinen funktionieren. Hier sind Grundlagen wichtig. Denn nur wer versteht wie Google und Co. funktionieren kann Suchmaschinenoptimierung langfristig erfolgreich betreiben. Hier ist wichtig, das Thema Google SEO umfassend zu betrachten. Der Algorithmus von Suchmaschinen wie Google ändert sich regelmäßig. Die Welt der Suchmaschinen ist ständig in Bewegung. Faktoren für ein erfolgreiches Ranking werden unterschiedlich gewichtet oder verlieren an Bedeutung während andere Methoden an Relevanz gewinnen. Webmaster die mit ihren Seiten gestern noch oben im Ranking standen verlieren durch Updates plötzlich Positionen in den Suchmaschinen. Auch wenn sich die Funktionen und Voraussetzungen ständig ändern. So bleiben die Ziele einer Suchmaschine aber bestehen.

Welche Ziele hat Google?

Google hat primär ein einziges Ziel. Seinen Nutzern die bestmöglichen Suchergebnisse zu liefern. Egal ob es um organische Suchergebnisse oder Advertising (Ads) geht. Dieses Ziel bestimmt das komplette Handeln von Google. Denn die User müssen mit den Suchergebnissen zufrieden sein. Wären die User unzufrieden riskiert Google ein abwandern der Nutzer zu anderen Suchmaschinen. Auf gestellte Fragen und Suchbegriffe müssen den Nutzern daher immer relevante Ergebnisse angezeigt werden. Nur wenn der Nutzer einen Mehrwert erkennt wird er weiterhin Google als Suchmaschine verwenden. Durch die Anzahl seiner Nutzer generiert eine Suchmaschine Geld aus Werbeeinnahmen. Schwinden Nutzerzahlen, so verliert eine Anbieter wie Google schnell Werbeeinnahmen. Für Google ist es daher wichtig, dass die Seite mit dem relevantesten Inhalt und größten Mehrwert für den Nutzer die höchste Sichtbarkeit in den Suchergebnissen (SERPS) aufweist.

Für Betreiber einer Website, Webmaster oder Unternehmen bedeutet das, dass Ihre Website eine der relevantesten zum Thema sein muss. Nur wenn Ihre Seite einen Nutzen für den User darstellt können Sie in den Rankings nach oben klettern. Es muss also der Inhalt (Content) stimmen, nur dann werden Sie bei einem Suchbegriff mit höherer Sichtbarkeit angezeigt. Ein höheres Ranking liefert natürlich mehr klicks, dazu kommen wir aber in einem der nächsten Artikel.

Ihre Website muss also genau das liefern, wonach der User mit seinem Suchbegriff gesucht hat. Eines muss bei der Suchmaschinenoptimierung daher immer im Hinterkopf bleiben. Google und andere Suchmaschinen zielen nur darauf ab, immer bessere Websites für einen Nutzer zu finden und bereit zu stellen.

MERKE!

Fragen Sie sich bei jeder Optimierung: „Was haben meine Besucher davon?“
Nur wenn Ihre Nutzer Ihre Website als Mehrwert sehen wird Google dies auch tun.

Google SEO – Darauf muss man achten

Ziel eines Website Betreibers oder einer SEO Agentur ist es nun, die eigene Seite so relevant wie möglich für den Nutzer zu gestalten. Das Ziel ist, mit relevanten Inhalten den Nutzer und damit auch die Suchmaschine von der eigenen Seite zu überzeugen.

Search Engine Optimization unterteilt sich in mehrere Bereiche. Alle sorgen gemeinsam für eine höhere Sichtbarkeit in den Rankings und damit für mehr Traffic. Man spricht deshalb von sogenannten Rankingfaktoren. Für jeden einzelnen Rankingfaktor müssen eigene Strategien und Maßnahmen entwickelt und umgesetzt werden. Bevor wir die einzelnen Bereiche und Rankingfaktoren näher Beleuchten, schauen wir uns zunächst eine Übersicht an. Worauf muss man ganz allgemein achten?

Let’s Get Started

Jetzt mit SEO starten.

 

Die wichtigsten Rankingfaktoren – kurz und kompakt

 

Domain

 

  • Im Optimalfall wird das Keyword in der Domain verwendet
  • Das Alter und die Aktivität einer Domain spielen eine Rolle. Je älter und aktiver eine Domain oder Url ist, desto vertrauenswürdiger stuft Google diese ein.

 

Technik & Meta

 

  • Verfügbarkeit – sorgen Sie dafür, dass ihre Website immer erreichbar ist
  • Ladezeiten sollten bei maximal 1,5 Sekunden liegen
  • Die URL sollte keine Sessions-ID beinhalten (z.B. domain.de/?FGTsid=447782964738afr77zhe)
  • Die Website sollte vollständig crawlbar sein (kein Java oder Flash)

 

Struktur

 

  • Interne Verlinkungen sauber setzen
  • Übersichtliche Navigation (Usability)
  • Weiterleitungen prüfen (404, etc.)
  • keine zu tiefe Navigation
  • Verhältnis Text zu Code

 

Backlinks

 

  • Allgemeine Anzahl an Backlinks
  • Themenrelevanz der Backlinks
  • Social-Media Empfehlungen
  • Keine Spam-Links von minderwertigen Seiten
  • Linkaufbau durch sogenannte Trust-Links (z.B. Wikipedia)

Inhalt bzw. Content

  • Je mehr Content, desto besser
  • Spezifischer und relevanter Content
  • Content sollte einzigartig und qualitativ hochwertig sein (unique Content)
  • Bilder, Videos, PDF, etc. einsetzen und Inhalte damit weiterführen und qualitativ anheben von der Konkurrenz
  • Individuelle Meta Tags verwenden
  • Überschriften (H1,H2,H3) optimieren. Diese sollten immer das Keyword enthalten.

 

Wichtig ist, jede Branche und Website ist anders. Auch Kunden- und Zielgruppen unterscheiden sich. Versteifen Sie sich daher nicht auf einzelne Rankingfaktoren. Probieren Sie unterschiedliche SEO-Maßnahmen aus und finden Sie so Ihren Weg an die Spitze der Rankings.

Bevor Sie sich jetzt aber Hals über Kopf in die Optimierung der oben genannten Punkte stürzen. Analysieren Sie Ihren Stand, die Qualität und Struktur Ihrer Seite. Vielleicht gibt es Bereiche die schon sehr gut sind. Analyse ist immer der erste Schritt und wird leider viel zu häufig vergessen oder zu kurz abgehandelt. Aufgrund der analysierten Daten entwickelt man eine SEO Strategie mit unterschiedlichen Schwerpunkten. BEISPIEL: Wenn eine Website z.B. sehr starke Backlinks und eine gute interne Verlinkung hat, aber im Bereich Content sehr schwach ist sollte man sich hierfür zielführende Maßnahmen überlegen. Hier wird es nicht sonderlich viel bewirken weitere Backlinks aufzubauen und den Linkaufbau in den Vordergrund zu stellen. Ist auf einer Seite zu wenig relevanter Inhalt vorhanden muss man dort mit der Arbeit beginnen. Der Schwerpunkt sollte hier im Finden guter Keywords und deren Verarbeitung in den Inhalten liegen. Das Entwickeln einer individuellen SEO-Strategie sollte einen wichtigen Stellenwert besitzen. Nur wenn eine Website an den richtigen Stellen optimiert wird, kann diese langfristig Erfolg unter den organischen Suchergebnissen haben.

In einem der nächsten Artikel werden wir die SEO Analyse genauer unter die Lupe nehmen. Keyword Recherche und Analyse der Konkurrenz werden dann Thema sein.

 

MERKE!

Schnell und einfach geht es im Bereich SEO eigentlich niemals. Maßnahmen müssen analysiert und eine SEO Strategie entwickelt werden.

Warum Google SEO wichtiger ist als andere Suchmaschinen

Es existieren neben Google zahlreiche andere Suchmaschinen. Bing, Yahoo und viele andere bieten ähnliche Dienste wie Google. Warum wird im SEO aber immer hauptsächlich über Google gesprochen? Google hat einen Marktanteil von über 95 % und ist die mit weitem Abstand größte Suchmaschine der Welt. Über 2 Billionen Suchanfragen werden jährlich an Google gestellt. Das bedeutet über 3,4 Milliarden Suchanfragen pro Tag. Interessant dabei ist, dass über 15 % der täglichen Anfragen völlig neue, bisher unbekannte Suchanfragen sind. Der Marktanteil von Google ist so erdrückend, dass eine gezielte Optimierung für andere Suchmaschinen nur wenig Sinn ergeben würde. Der Kosten-Nutzen Faktor wäre hier schlicht nicht gegeben.

Google SEO

Quelle: © Statista 2020

Die Indexierung von Google

Wenn ein Nutzer einen Suchbegriff eingibt, erscheint Sekunden später eine Liste mit dazu passenden Websites. Doch wie schafft man es als Webmaster in die organischen TOP 10 Suchergebnisse? Jeden Tag durchsuchen Suchmaschinen Millionen von Websites. Dieses Durchsuchen wird auch Crawling genannt, da es von sogenannten Crawlern ausgeführt wird. Dieses Crawling sorgt dafür, dass die URLs später als Suchergebnis in der Google Suche erscheinen. Wenn eine Website online geht ist Sie aber nicht automatisch im Index von Google. Auch wenn die Suchmaschinenroboter durchgängig das Netz durchsuchen, kann es eine gewisse Zeit dauern bis diese auf Ihre Seite stoßen. Die URL muss also zunächst gecrawlt werden. Damit die schnell und einfach passiert sind ein paar Dinge zu beachten:

Zunächst kann man die eigene Website an Google melden. Dies geschieht über die Google Webmaster Tools (hierzu später). Die eigene Seite wird z.B. der Google Search Console gemeldet. Die soll die Aufmerksamkeit von Google auf die eigene Seite lenken. Genau wie ein echter User, soll sich dann auch der Crawler gut auf Ihrer Seite zurechtfinden. Wichtig ist hier also eine gute Strukturierung und nachvollziehbare Navigation Ihrer Seite. Um den Suchmaschinen die Arbeit noch leichter zu machen wird diesen eine XML-Sitemap zur Verfügung gestellt. Diese Sitemap kann in der Google Search Console eingereicht werden. So erleichtert Google Ihnen die SEO Indexierung. Aber nicht nur eine Sitemap ist hilfreich um in den Google SEO Index zu gelangen. Ebenfalls hilfreich für eine Indexierung ist eine robots.txt Datei im Stammverzeichnis. Mit dieser Datei kann eine bestimmte URL aus dem Index von Google ausgeschlossen werden.

Geht es im Bereich der Google SEO also zunächst um die Indexierung sind folgende Dinge zu beachten:

 

  • Achten Sie auf einen einfachen und strukturierten Aufbau der eigenen Website
  • Sitemaps sollten in die Search Console eingetragen werden und immer aktuell gehalten werden
  • Einsatz einer Robots.txt um den Suchmaschinen zu zeigen, welche Bereiche Sie auslesen dürfen
  • Auch hier gilt eine einfache URL und Verzicht auf Session-IDs

Die ersten Schritte – Google SEO

Um langfristig erfolgreich im Bereich Google SEO zu sein ist es unerlässlich Veränderungen zu beobachten. Die eigene Seite in den organischen Suchergebnissen nach oben zu bringen ist Ihr Ziel Nummer eins. Doch dazu müssen Sie Kennzahlen haben und Ihre Maßnahmen auf den erzielten Erfolg hin untersuchen können. Für das sogenannte Monitoring gibt es unterschiedliche SEO-Tools. Diese sind teilweise kostenfrei oder kommen von Google selbst. Die wichtigsten SEO-Tools sind Google Analytics und die Search Console. Mithilfe dieser Webmaster Tools kann genau festgestellt werden welche Maßnahmen der Google SEO erfolgreich waren. Sie können analysieren welche Optimierungen eine Verbesserung im Domain Ranking und in den Besucherzahlen (Traffic) gebracht haben. Ein umfangreiches Monitoring kann Ihnen verraten, welche Seiten bei Besuchern beliebt sind oder welche Links diese anklicken.

Analytics und Search Console einrichten
Die Webmaster Tools von Google geben Ihnen die Möglichkeit Daten der indexierten Seiten bei Google zu sammeln. Die Analyse dieser Daten ist die wichtigste Maßnahme im Bereich Goolge SEO. Nur wenn man die eignen Kennzahlen kennt, kann man sich wirkungsvoll verbessern. Beide Tools sind für Google SEO Nutzer vollkommen kostenfrei. Über die Search Console erhält man einen Überblick über die Daten zur Indexierung der eigenen Website. Dies betrifft Daten über Nutzerverhalten, Keywords oder Backlinks. Welche Seiten verlinken auf die eigene Mit Hilfe dieser Daten kann man nachvollziehen, wie Google die eigene Seite bewertet. Bevor sie mit Ihrer Google SEO starten sollten diese SEO Tools eingerichtet werden. Wie das genau geschieht und welche Schritte nötig sind erfahren Sie im 2. Teil der SEO Basics Reihe.

David Wagner

David Wagner

CEO/Inhaber bei H&W//SEO Agentur

Schon während der Schulzeit und später neben dem Studium war David Wagner immer im Online Marketing aktiv. Neben seiner Studienzeit in Frankfurt am Main arbeitete er in einer Marketing Agentur und übernahm unter anderem die Vermarktung und SEO Betreuung des größten Online Shops für Glitzer in Deutschland. Nach seinem Jura Studium gründetet David Wagner im Jahr 2017 die H&W//Brand Experience die aus insgesamt 6 Unternehmen besteht. Aus dieser ging 2017 auch unmittelbar die H&W//SEO-Agentur hervor. Deren alleiniger Inhaber ist David Wagner