Seite wählen

    Online Marketing Strategie: In 6 Schritten zum Erfolg

    von David Wagner | Dez 13, 2020 | SEO Basics

    Erstellung einer Online Marketing Strategie

    Worauf kommt es bei der Entwicklung einer eigenen Online Marketing Strategie an? In diesem Beitrag zeigen wir Dir, wie Du, direkt auf Deine Website bezogen eine Grundlage legst, um langfristig erfolgreich mit Online Marketing zu sein:

    In 6 Schritten zur eigenen Online Marketing Strategie

    Marketing muss heutzutage digital stattfinden. Sowohl Deine Kunden wie auch andere Unternehmen sind fast rund um die Uhr online. Der Markt und die Chancen sind fast genauso groß, wie die Risiken nicht auf eine Online Vermarktung der eigenen Brand zu setzen. Die Konkurrenz wird dabei jeden Tag größer, die Strecke um aufzuholen länger. Egal ob Du Dienstleistungen, Produkte oder Informationen anbietest, eine umfassende Online-Marketing-Strategie ist für jedes Unternehmen unerlässlich. Das Corona Virus hat 2020 außerdem dafür gesorgt, dass die Investitionen in Online Marketing bei vielen Unternehmen deutlich gestiegen sind, während klassische Werbeformate deutlich verloren haben. 

    Statistik zum Online Marketing in Deutschland

    Oft wird einem durch Coaches oder Online Marketer erzählt wie schnell dass alles geht mit dem Online Marketing. Wenn es so einfach wäre und man mit einer Werbekampagne direkt Millionen verdienen könnte, würde es jeder tun.

    Viele rechnen mit großen Erfolgen innerhalb von wenigen Wochen/Monaten wenn Sie denn erst mit der Online Vermarktung beginnen. Das ist der größte Trugschluss! Eine erfolgreiche Brand zu schaffen, ist eine Aufgabe die sich über Jahre erstrecken kann und dann niemals endet. Dein Unternehmen hat sich doch auch nicht durch eine Flyer Kampagne oder die bloße Gründung dahin entwickelt, wo es heute steht. Also weg von dem Gedanken des schnellen und einfachen Erfolges. Hin zu klarem strategischem Vorgehen mit langfristigen & nachhaltigen Ergebnissen! 

    Du willst Dein Wissen vertiefen?

    Du suchst weitere Inhalte? Dann schau doch mal in folgende Bereiche:

    2

    SEO Blog

    > zum Blog
    6

    SEO Podcast

    > zum Podcast

    SEO Wiki

    > zur Wiki

    In 6 Schritten Deine Online Marketing Strategie entwickeln

    1. Expertise aufbauen – Kenne Dein „Branded Universe“ und betrachte es aus der Vogelperspektive
    2. Struktur schaffen – Entdecke Deine Zielgruppe und strukturiere die Customer Journey mit Deinem Brand
    3. Relevanz bieten – Schaffe hochwertige Inhalte die Deine Zielgruppe begeistern
    4. Autorität erarbeiten – Steigere Deine Autorität im Internet und erarbeite Dir Empfehlungen
    5. Performance steigern – Pagespeed, regelmäßige Postings und laufender Kontakt für höchste Performance
    6. Interaktion fördern – Fördere die Interaktion auf Deinen Kanälen

    Branded Universe – Der Überblick

    Egal welche Kanäle oder Medien in den nächsten Jahren Einzug ins Online Marketing halten: Nur wenn Du Deinen Zielgruppe und deren Customer Journey durch Dein Branded Universe kennst, kannst Du diese auch verstehen. Nur mit diesem spezifischen Wissen kannst Du mit Maßnahmen und Konzepten an den richtigen Stellen ansetzen und auch 2021 auch Trends die sich entwickeln einen echten Vorteil für Deine Marke schaffen. Die Auswertung von Daten (wie z.B. Tracking auf der Website, Effektivität von Kampagnen, UX Analyse, etc.) werden daher immer wichtiger. Hierzu findest Du mehr in einem andern Blogbeitrag von uns. 

    Strategisches Vorgehen ist extrem wichtig, wenn Du gerade damit beginnst Online aktiv zu werden oder es einfach noch nicht so richtig läuft. Zahlreiche Brands, Unternehmen und Selbstständige wissen gar nicht genau was zu tun ist oder wohin sich das eigentlich entwickeln soll. Es fehlt an Strategie und Struktur. Das ist Deine Chance! Stelle eine umfassende Online Marketing Strategie auf die Deine Brand langfristig erfolgreich macht. Frage Dich: Welche Marketingkanäle wirst Du nutzen und welches Ziel ist mit jedem Kanal verbunden? Und was möchtest Du mit Online Marketing erreichen? Erstelle anschließend ein Konzept Deines eigenen „Branded Universe“ und sei Deinen Wettbewerbern immer einen Schritt voraus:

    Übersicht Online Marketing Strategie

    Schritt 1: Expertise aufbauen

    Zu Beginn der Konzeption einer Online Marketing Strategie muss die Analyse des aktuellen Standes sein. Egal ob Du ein kleines Unternehmen bist welches erst seit kurzem im Online-Marketing aktiv ist oder ein Brand der seit viele Jahren über das Internet wirbt. Du musst Dir des aktuellen Standes zu 100% bewusst sein, sonst kannst Du keine Entscheidung über die weitere Ausrichtung treffen.

    Wir nennen diese Phase Expertise aufbauen, denn Du baust Dir Wissen über Deine aktuelle Online-Marketing-Strategie auf. Wo kommen Deine Nutzer her? Welche Inhalte performen am besten? Welche Möglichkeiten haben Sie in Deinem „Branded Universe“? Welche Kanäle konvertieren bisher am besten? Wo hat den Online-Marketing Konzept Schwächen? Beziehe hierbei wirklich alle Bereiche mit ein. Vom „Erstkontakt“ über Social Media bis zum E-Mail-Marketing oder Re-Targeting Maßnahmen. Jeder Bereich wird später von Interesse sein, daher muss dein Bild möglichst komplett sein. 

     

    Die Basis guter Analyse, ist ein gutes Tracking

    WICHTIG: Hier ist eine detaillierte Analyse notwendig um das Ziel zu erreichen. Daher solltest Du grundsätzlich immer nur nach harten Zahlen arbeiten. Vermutungen aufstellen kann jeder und KEINER kann vorher zu 100% sagen was funktioniert wenn es keine Daten gibt. Dies erfordert natürlich, dass Du über alle Zahlen, Daten und Fakten verfügst. Umfangreiches Tracking wird hier besonders wichtig. Folgende Tools können unter anderem zum Tracking Der User Aktivitäten auf Deiner Website eingesetzt werden: 

    –> Hier findest Du welche Möglichkeiten es im Tracking gibt und was wir benutzen! (ab 01/21)

    Verfügst Du noch nicht über diese Möglichkeit das Verhalten Deiner User richtig zu tracken? Dann richte Dir unbedingt alle möglichen Trackingevent ein. Nutze alle Ressourcen die Dir geboten werden. Es gibt eine ganze Reihe nützlicher Tools, auch von Google selbst. Gerade die Verwendung von Google Analytics oder der Search Console sind elementar wichtig. –> Hier findest Du mehr zum Thema Google Analytics

    Analyse Online Marketing Strategie

    Customer Journey

    Hast Du alle Daten zusammen kannst Du die Customer Journey Deines Kunden innerhalb Deines Branded Universe nachvollziehen. Die Customer Journey (Kundenreise) beschreibt die Reise des Kunden durch dein Branded Universe, in diesem Fall z.B. der Website Deines Unternehmen. Vom ersten Kontakt bis zum Abschluss eines Kaufs oder dem Verlassen der Seite, alles ist Teil der Customer Journey. Auf dieser Reise spielen viele unterschiedliche Faktoren eine Rolle für die Entscheidungen des Users. Und genau diese Faktoren solltest Du kennen und dann analysieren welche Bereiche das User Verhalten am stärksten beeinflussen. Im positiven wie negativen Sinn.

    Du weist nun woher Deine User kommen, welche Kanäle also am stärksten für Traffic sorgen. Du kannst Schwachstellen oder Lücken nun genau definieren um diese später schließen zu können. So kannst Du später Präzise an Deiner Sichtbarkeit und Positionierung arbeiten. Bist Du im Bereich Tracking besonders gut aufgestellt, kannst Du sogar genau sagen welcher Kanal, Inhalt oder sogar welches Design für den meisten Umsatz sorgt. Im Bereich E-Commerce halten wir das für unerlässlich!

    Was ist eine Online Marketing Strategie?

    Eine Online Marketing Strategie beschreibt die Gesamtheit aller Prozesse und Maßnahmen die Dein Unternehmen im Bereich der digitalen Vermarktung betreibt. Hierzu zählen neben Maßnahmen für Deine Website (SEO, SEA, Conversion Optimierung, etc.) auch Social Media Marketing oder Content Marketing wie ein Podcast oder Youtube Channel.
    Diese setzte sich zusammen aus einer übergeordneten „digitalen Strategie“ und den einzelnen Elementen, den „digitalen Marketing Kampagnen“ aus denen sich die Strategie zusammensetzt.

    Schritt 2: Struktur in deinem Online Marketing schaffen

    Im ersten Schritt haben wir nun herausgefunden wie die Customer Journey Deiner Kunden aussieht. Nun können wir die User Experience Deiner Website oder Kanäle genauer einordnen. Wir müssen Struktur in das Dickicht Deines Online-Marketings bringen.

    Übergeordnete Struktur – Offpage

    Beginne damit, Deine Kanäle und Vertriebswege in eine klare Struktur zu bringen. Was funktionert gut? Woher kommen die meisten Kunden? So hast Du zunächst eine grobe Übersicht, welcher Kanal für den meisten Traffic sorgt.

    Natürlich muss dabei auch beachtet werden, dass manche Kanäle Geld kosten und andere organisch funktionieren. User die aus der Google Suche auf organische Weise auf die Website kommen, kosten grundsätzlich kein Geld. Natürlich kann die Erstellung von Inhalten und das Optimieren einer Website Geld kosten, der einzelne Klick tut das aber nicht. Anders hingegen CPC-Kampagnen über Google Ads. Auch Werbeanzeigen über Social Media funktionieren nach dem CPC (Cost-per-Click) Prinzip. Du kannst nun im zweiten Schritt also feststellen, welcher Kanal im Verhältnis Kosten/Traffic am günstigsten für Dein Unternehmen ist. 

    Nun strukturieren wir die Kanäle nach tatsächlichem Nutzen oder Umsatz. So wissen wir am Ende genau das Kosten/Nutzen Verhältnis jedes einzelnen Kanals und können strukturiert Kampagnen oder Maßnahmen steuern. Wenn Du z.B. weist, dass viele Kunden über die organische Suche kommen und deutlich häufiger kaufen wie andere, dann solltest Du Maßnahmen im Bereich der SEO Optimierung deutlich verstärken. So schaffst Du eine Übergeordnete Struktur und kannst den wirklich erfolgreichen Maßnahmen mehr Zeit oder Budget widmen oder schwache Kanäle gezielt ausbauen. 

    Ziele im Online Marketing erreichen

    Mit der Umsetzung beginnen

    Erst nachdem die grundlegende Struktur geschaffen ist, kannst Du mit der Umsetzung beginnen. Du solltest auf keinen Fall einfach drauflos optimieren oder ohne Plan Anzeigen in Google Ads oder den sozialen Medien schalten. Ohne umfassende Analyse und die Struktur einer ausgearbeiteten Marketing-Strategie wirst Du vieles eher verschlimmbessern. Folge am besten diesem Beispiel und beginne dann anschließend mit der Umsetzung. 

    Digitale Marketing Strategie entwickeln

    Innere Struktur – OnPage

    Kommen wir nun zum strukturellen Teil auf Eurer Website, also der inneren Struktur. Wir bekommen von Usern oder neuen Kunden im Erstgespräch oft die folgende Frage: Wir können noch so viel Traffic über Google Ads oder Social Advertising generieren, aber warum konvertiert dieser nicht? Natürlich hat dies nicht nur mit der internen Struktur einer Website zu tun. Allerdings wird eine gute Struktur durch anspruchsvolle User mittlerweile vorausgesetzt. Hier spielen oft vor allem Themen wie Mobile Optimierung, Navigationsführung, Pagespeed und interne Verlinkungen eine Rolle. Man spricht hier auch immer von der Usability oder auch User Experience Deiner Website. Diese ist aus zwei Gründen extrem wichtig. Einerseits wird eine schlecht optimierte Website die umständlich aufgebaut und langsam ist, ganz sicher viele User verscheuchen. Gerade in Zeiten wo der mobile Traffic jeden Tag mehr wird und potenzielle Kunden mit dem Handy oder Tablet auf Deine Seite kommen, sind mobile Optimierung und eine gute Navigationsführung extrem wichtig.

    Auf der anderen Seite sind diese Themen aber auch für die Suchmaschinen besonders relevant, wenn auch nur mittelbar. Denn User die Deine Seite schnell wieder verlassen weil diese z.B. zu lange lädt oder die Navigation viel zu umständlich ist, sind ein sehr schlechtes Zeichen für die Suchmaschinen. Suchmaschinen werden zukünftig immer mehr auf die User Signals Deiner Website schauen. 2021 wird Google die User Experience in Form der Web Vitals als Rankingfaktor einführen. Mache Dir also einen konkreten Plan zu Deiner internen Struktur, probiere unterschiedliche Möglichkeiten und überwache laufend die Funktionalität Deiner Website. 

    Struktur deiner Website im Online Marketing

    Schritt 3: Relevante Inhalte für Deine Zielgruppe

    Das Ziel Deiner Online Marketing Strategie muss es sein, Deine Zielgruppen zu erreichen und in Kunden zu konvertieren. Hierzu musst Du für die jeweilige Zielgruppe passende Inhalte bieten. Egal ob Blog, Website oder Online Shop, ohne relevante Inhalte geht 2021 nichts mehr. Bloßes Keyword Stuffing oder alle paar Tage mal ein Post ohne Hintergründe funktionieren schon lange nicht mehr und schaden Deiner Webpräsenz eher. Potenzielle Kunden müssen mit passenden Inhalten auf Deine Seite gebracht und dort überzeugt werden. Nicht ohne Grund sagen viele Online Marketer auch Content is King. Und natürlich, wer den besten Content bieten kann hat allen andern eine Menge voraus. Denn das Generieren von Leads sowie die Gewinnung von Kunden kann langfristig nur über ganzheitliche, überzeugende und relevante Inhalte erreicht werden.

    Unterschiedliche Content Formate nutzen

    Wir sprechen hier 2021 auch schon lange nicht mehr nur von interessanten Texten oder Bilder. Die Online Marketing Welt wird täglich um neue Content Formate reicher. Hierzu zählen zum Beispiel:

    • Social Media
    • Produktvideos
    • Testimonials
    • Bewertungen
    • Infografiken
    • Downloads
    • Podcasts

    Noch immer sind der Großteil der Websites geradezu langweilig und altbacken und viele Unternehme schöpfen bei weitem nicht die Möglichkeiten aus die sich ihnen bieten. Zum Thema Podcast, hier gibt es in den letzten beiden Jahren einen enormen Trend. Es schießen immer mehr Podcasts aus dem Boden und auch die Hörerschaft wächst unaufhaltsam. Wie es mit dem Podcast Trend 2021 weitergeht? Wir denken es wird zukünftig noch stärker auf Podcasts gesetzt um die entsprechenden Zielgruppen zu erreichen.

    Content Formate Online Marketing

    Social Media für dein Content Marketing nutzen

    Natürlich gilt dies nicht nur für Deine Website, sondern vor allem auch für die Social Media Kanäle Deines Unternehmen. Hier finden sich auf den unterschiedlichen Plattformen zahlreiche Formate um Inhalte an die passenden Zielgruppen zu transportieren. Du solltest Dich dabei immer Frage: Was will die Zielgruppe? Welche Kanäle sind die richtigen um meine Zielgruppe zu erreichen? Diesem Thema widmen wir eine ganze Gruppe von Blog- und Wikibeiträgen. Im besten Fall achtest Du auf einen laufenden thematischen Zusammenhang zwischen Deinen Kanälen und Deiner Website. So können Postings z.B. immer auf Beiträge oder Seiten Deiner Website verweisen. Wichtig ist vor allem eines: Tue es, oder tue es nicht! Ein paar Postings im Monat und unregelmäßigen Kontakt zu Deinen Followern kannst Du Dir platt gesagt einfach sparen. Alle Social Media Kanälen leben von regelmäßiger Interaktion und müssen laufend bespielt werden.

    Online Marketing mit Suchmaschinenoptimierung

    Wenn wir beim Thema Relevanz sind, dann kommen wir um das Thema Suchmaschinenoptimierung nicht herum. SEO ist an sich ein extrem großer Bereich mit einer unglaublichen Tiefe der einen schnell überfordern kann. In einer umfassenden Online Marketing Strategie darf der Kanal SEO auf keinen Fall fehlen. Der organische Zulauf von Usern ist in einer sehr CPC lastigen Online Welt einer der wichtigsten Kanäle für Deine Website. 

    Wenn wir das Thema Relevanz im Bereich der SEO Optimierung betrachten geht es hier vor allem um Themen wie Suchintention, Keywords und SEO Texte. Doch welche Keywords konvertieren? Und welche Keywords lohnen sich wirklich für eine SEO Optimierung? Wie findet man die passenden Keywords? Diese Fragen hören wir häufig und haben hierfür mehrere Artikel in unserem Blog und der Wiki.

    Schritt 4: Autorität aufbauen

    Wie kann ich die Autorität meiner Website erhöhen? Ähnlich wie es sich in der realen Welt mit Kundenempfehlungen verhält, benötigt auch Deine Website Empfehlungen von anderen Seiten um als vertrauenswürdig angesehen zu werden. Hierbei kommt es weniger auf die Masse der Empfehlungen an als auf deren Klasse. Baue hochwertige Backlinks auf und schaffe Synergien zwischen Deinen unterschiedlichen Kanälen in Deinem Branded Universe.

    Autorität mit Backlinks erhöhen

    Um die Autorität Deiner Website zu erhöhen benötigst Du sog. Backlinks. Hierbei handelt es sich um Verlinkungen auf anderen Websites auf die URLs Deiner Seite. Es gibt im Internet zahlreiche Strategien für den Aufbau von Backlinks. Dieses Thema behandeln wir in einem anderen Beitrag. Grundsätzlich sollte man aber die eigene Domain Authority immer im Blick behalten und laufend verbessern. Der permanente Aufbau von hochwertigen Backlinks ist eine aufwendige Arbeit die sich aber langfristig enorm lohnen wird. Durch hochwertige Backlinks (Empfehlungen) steigerst Du Dein Ansehen in den Suchmaschinen enorm und hast Vorteile beim Ranking. 

      Backlinks aufbauen für Autorität im Online Marketing

      Autorität durch Präsenz verbessern

      Deine Autorität verbesserst Du aber nicht nur durch den Aufbau von Backlinks. Natürlich haben Backlinks einen großen Einfluss auf das Ranking der Suchmaschinen. Manche Backlinks und das sind die Besten, sorgen auch für einen permanenten Traffic Zulauf auf Deine Website. Allerdings muss man bei der Ausarbeitung einer Online-Marketing-Strategie auch den User und dessen Wahrnehmung im Blick behalten. Die Autorität bei Usern und Kunden erhöhst Du vor allem durch permanente Sichtbarkeit mit hochwertigen Inhalten.

      Wir verbinden den Aufbau der eigenen Autorität gerne mit einer umfassenderen Content Marketing Strategie. Hierbei wird der User durch Magazin- oder Blogbeiträge, Wikiartikel, Podcasts oder Youtube Videos deutlich früher in seiner Customer Journey angesprochen. Man schafft hierbei extrem hochwertige Inhalte die langfristig auf gerne von andern Usern verlinkt werden. Man sprich hier von auch von Linkable Assets. So schaffst Du den Aufbau von Autorität gleich doppelt. Die Verlinkungen sorgen für erhöhte Autorität in den Rankings der Suchmaschinen. Die permanente Sichtbarkeit im erweiterten Dunstkreis Deiner Themen sorgt außerdem dafür, dass Du und Dein Unternehmen permanent im Auge des Users auftauchen. Der Kunde recherchiert rund um Dein Thema und stößt dabei laufend auf Dein Unternehmen. Mache deine Inhalte also bei Deiner Zielgruppe bekannt und zeige gleichzeitig den Mehrwert Deines Angebots für die Nutzer auf. Kommt es später in der Customer Journey zu einer konkreten Kaufentscheidung hat ein Unternehmen natürlich massive Vorteile wenn der User es schon lange kennt und von dessen hochwertigen Inhalten überzeugt ist.

      Schritt 5: Performance optimieren

      Ganz gleich welches Ziel Du mit Deiner Webpräsenz verfolgst. Das Ziel wird immer die Konvertierung von Usern in Kunden sein. Natürlich gibt es auch rein informative Websites, doch auch diese haben als Ziel den User in einen informierten User zu „konvertieren“. Damit dieses Ziel erreicht wird muss Deine Website aber auch alle anderen Kanäle die bestmögliche Performance bieten. Hiermit wird immer gleich die Seitenladezeit und Pagespeed in Verbindung gebracht. Stimmt grundsätzlich, wirziehen das Thema aber etwas weiter. Performance definieren wir bei uns in der Agentur daher auch für die unterschiedlichen Kanäle auf andere Art und Weise:

      Pagespeed auf Deiner Website

      Die Ladezeit Deiner Website ist ein wichtiges Kriterium für den Erfolg. Langsame Seiten sorgen für den Absprung von vielen Usern, noch bevor diese den Inhalt wahrgenommen haben. Gerade auf mobilen Endgeräten müssen Webseiten schnell laden, sonst verlässt der User die Seite sofort wieder. Mithilfe unterschiedlicher Tools und Instrumente kannst Du die Ladezeiten Deiner Website genau messen. Eines dieser Tools ist z.B. GTMetrix. Hier kannst Du kostenfrei mit wenigen Klicks die Performance Deiner Website checken. Teste die Ladezeit auch selbst auf unterschiedlichen Geräten. Es gibt einige Faktoren die die Performance Deiner Website beeinflussen und zu den häufigsten Fehlerquellen gehören die uns immer wieder über den Weg laufen: 

       

      • Größer der Bilder: Oft werden Bilder im falschen Format oder mit viel zu großer Dateigröße hochgeladen. Bilder sollten maximal 100kb groß sein und komprimiert werden. Hier kannst Du Deine Bilder vor dem Hochladen komprimieren: compress.png
      • Caching: Achte auf ein gutes Caching Deiner Website, verwende wen nötig Plugins. 
      • Unnötig große Themes: Viele Themes sind unnötig aufgebläht und beinhalten viel Funktionen die Du vermutlich nie verwenden wirst. Wähle Dein Theme nicht nach reiner Optik aus, sondern auch nach den Funktionen die Du benötigst oder eben gerade nicht benötigst. 
      • Plugins: Verzichte auf Plugins welche Du eigentlich nicht benötigst.
      Strategien für digitales Marketing entwickeln

      Social Media Performance

      Hier geht es um die Kundenbindung an Deine Marke, an Deine Accounts. Es reicht nicht, nur einmalig die Aufmerksamkeit Deiner Zielgruppe zu erreichen. Du musst laufend für spannende Inhalte und hochwertigen Content sorgen, sonst wirst Du Deine hart aufgebaute Followerzahl schnell wieder verlieren. Wie oben bereits erwähnst, lohnt sich Social Media nur, wenn Du es richtig und aktiv machst. Schaffe daher eine starke Performance was die Auslieferung von Content und dessen Qualität auf den Social Media Kanälen Deines Unternehmens angeht.

      Performance Marketing mit passender Strategie

      Performance im E-Mail Marketing

      Im E-Mail Marketing geht es vor allem um Regelmäßigkeit. Versendest Du 5 Newsletter mehr, wirst Du auch mehr verkaufen. Die Performance bezieht sich hier daher auf die regemäßige Versendung. Denn ein Newsletter alle paar Monate wird, ähnlich wie bei Social Media, einfach gar nichts erreichen. Hier musst Du natürlich Deine Zielgruppe bzw. Buyer Personas und Deine Daten analysieren. Wie häufig melden sich Kunden vom Newsletter ab? Welche Auswirkungen haben mehrere Newsletter in einer Woche? Was ist der beste Tag für den Versand? Schaffe durch laufendes E-Mail Marketing ständig Touchpoints zu Deiner Marke und Deinem Angebot. So verlierst Du den Kontakt zu Deinen Kunden nicht (Kundenbindung) und kannst außerdem über aktuelle Angebote oder Sales gezielt steuern.

      Schritt 6: Interaktion

      Kommen wir zum letzten und vermutlich für Dich wichtigstem Schritt und wird leider viel zu häufig vergessen. Du möchtest Deine User und den Traffic Deiner Website in zahlende Kunden umwandeln. Hierbei spielen alle Elemente Deiner Website zusammen. Sowohl die optischen als auch die funktionalen Elemente müssen Hand in Hand gehen und dem User ein großartiges Erlebnis liefern. Große Unternehmen haben hierfür spezielle UX oder UI Designer am Werk. Ganz so spezifisch muss es bei Dir natürlich nicht sein. Aber es kann nicht Schaden hin und wieder einen Profi über Deine Seite schauen zu lassen. Hole Dir unbedingt Feedback von anderen Personen oder auch Deinen Kunden ein. Oftmals ist man durch seine eigene Arbeit an der Website Blind für deren Fehler. Kleine Veränderungen sorgen plötzlich für viel bessere Ergebnisse. Hierbei solltest Du z.B. analysieren wie sich die Position von Buttons, Navigation, Checkout, etc. auf die User Experience auswirken. Tools die dir hierbei helfen sind z.B. Google Analytics, Oribi oder Hotjar. Teste unterschiedliche Möglichkeiten durch A/B Testing und reagiere auf die analysierten Ergebnisse. 

      Tools zur Erstellung einer Online Strategie

      Vertrauen beim User aufbauen

      Nicht nur im e-Commerce geht es um Vertrauen. Auch bei jeder anderen Unternehmung musst Du maximales Vertrauen beim Kunden aufbauen. Es wird sich lohnen! Ein User der schon einen gewissen Vorschuss an Vertrauen in Deine Leistung mitbringt lässt sich später viel leichter zu einem Kunden konvertieren. Auch steigerst Du durch ein hohes Vertrauen in Dich und Deine Leistung die Conversion Raten enorm. Baue USPs auf Deiner Seite ein, arbeite mit Testimonials und Referenzen. Achte dabei darauf, nicht irgendwelche billig produzierten Referenzen ohne Quelle (z.B. Firma) auf Deiner Seite abzubilden. Eine Rezession wie Herr E. von der Firma F. ist absolut wertlos und kann sogar abschreckend wirken. Hole Dir echtes Kundenfeedback ein, am besten in Form eine Testimonial Videos. Gerade Firmen sind häufig dazu bereit, Dir für einen Backlinks eine Rezession zu schreiben oder aufzunehmen. Hierzu findest Du einen Beitrag der das Thema Vertrauen beim User aufbauen intensiv durchgeht. 

      Zusammenfassung

      Ohne Strategie und konkreten Plan wirst Du keinen Erfolg im digitalen Marketing haben. Es ist zunächst wichtig Dir einen Überblick zu verschaffen und Expertise für Dein eigenes Branded Universe aufzubauen. Anschließend musst Du Struktur in die Sache bringen und klare Abläufe integrieren. Anschließend kannst Du beginnen hochwertige Inhalte und relevanten Content für Deine Online-Marketing-Kanäle aufzubauen und zu verbreiten. Die Erstellung von Inhalten wird ein zentraler Teil Deiner Strategie werden. Egal welche Plattform Du ins Auge gefasst hast oder ob Du Produkte oder Dienstleistungen verkaufst, die Erstellung von exklusiven Inhalten muss absolute Priorität haben. Hast Du bereits ausreichend hochwertigen Content auf Deiner Website? Dann solltest Du beginnen die Autorität und das Vertrauen in Deine Seite zu erhöhen. Betreibe aktiven Linkaufbau und schaffe hochwertige Backlinks auf Deine Seite. Durch die Verbreitung von exklusiven Inhalten und größtmögliche Präsenz überzeugen außerdem User schon deutlich früher in der Customer Journey anzusprechen. 

      Überprüfe nun laufend die Performance Deiner Website und sorgen für schnelle Ladezeiten, regelmäßigen Content und laufende Kundenbindung. Zuletzt nimmst Du die Interaktionen auf Deiner Website laufend unter die Lupe und machst es dem User so leicht und angenehm wie möglich Dein Angebot wahrzunehmen. Es muss also zu einem Deiner Top Unternehmensziele gehören eine Strategie für Deine Online-Marketing-Kanäle zu schaffen. Ziel muss es sein, laufend mit Deinen Kunden über das Internet zu kommunizieren und durch hochwertiges Content-Marketing zu überzeugen. Nur wird Deine Website zu einer dauerhaften „automatisierten“ Vertriebsmaschine, wie es immer so schön heißt.  

      Du hast Fragen?

      Dann lass uns persönlich sprechen. Wir helfen Dir bei allen Themen rund um Dein Online Marketing und stehen Dir als Partner zu Seite.

      SEO Dienstleister mit SEO Firma
      David Wagner

      David Wagner

      CEO/Inhaber bei H&W

      Schon während der Schulzeit und später neben dem Studium war David Wagner immer im Online Marketing aktiv. Neben seiner Studienzeit in Frankfurt am Main arbeitete er in einer Marketing Agentur und übernahm zahlreiche Projekte. Nach seinem Jura Studium gründetet David Wagner im Jahr 2017 die H&W//Brand Experience Online Marketing Agentur. Von Anfang an legte er mit H&W den Schwerpunkt auf transparente und kompetente Betreuung und verwirklichte so in den letzten Jahren viele sehr erfolgreiche Projekte für Kunden oder die Agentur selbst. David steht für offene und direkte Kommunikation und setzt sich sehr gerne auch mit kritischen Stimmen auseinander.