[rank_math_breadcrumb]

A/B-Test: Warum sollte ich ihn unbedingt nutzen?!

von Timo Schnalzger | 18.05.2022 | WIKI

Titelbild Wiki 404 Fehler

Der A/B-Test ist ein Versuch, bei dem Besuchern von Websites oder Appnutzern zwei Varianten der Seite präsentiert werden, die sich beide nur durch eine Änderung an einem Element unterscheiden. Ziel ist es, die Variante zu ermitteln, bei der sich die Conversion Rate erhöht.

A/B-Test in der Praxis

Um ein A-B-Testing durchführen zu können muss man kann Statistik-Profi sein, sondern vor allem deine Zielgruppe kennen und klare Hypothesen für das Experiment entwickeln. Um zuverlässige Ergebnisse zu bekommen, ist es wichtig, dass Du Dein Vorgehen sauber und detailliert planst. Unsere kleine Anleitung hilft Dir, ans Ziel zu kommen. Falls Du die Elemente auf Deiner Seite selbst prüfen willst, empfehlen wir Dir, ein spezielles Tool zu benutzen; alternativ kannst Du gleich einen externen Dienstleister damit beauftragen, das Experiment für Dich durchzuführen.

 

Wo stehst Du?

Zunächst solltest Du eine Bestandsaufnahme durchführen: Wie viel Traffic generiert welche Seite? Auf welche Buttons klicken Deine User? Wie erfolgreich sind deine Landingpages? Wir empfehlen Dir bei AB-Tests stehts mit den besucherstarken Seiten anzufangen. Mit dieser Methode kommst Du schnellsten zu einer aussagekräftigen Statistik. Hast Du diese Seiten erfolgreich getestet, kannst Du Dich daran machen mit derselben Methode einzelne, weniger besuchte URL zu analysieren.

Was willst Du testen?

Ein A/B-Test benötigt wie jeder Versuch zunächst eine Ausganghypothese, die überprüft werden soll. Das klingt vielleicht hochtrabender als es ist. Im Grund genommen stellen wir andauernd solche Hypothesen auf. „Ich glaube, die Kunden wissen nicht, dass der Versand bei uns immer kostenlos ist, wir sollten das im Header betonen.“, ist eine solche Hypothese, die Du vielleicht aus Deinem beruflichen Alltag kennst. Dennoch hat sie alles, was eine wissenschaftliche Hypothese braucht:

  • Ein klar identifizierbares Problem
  • Einen Lösungsvorschlag
  • Eine Idee zur praktischen Umsetzung

Wichtig: Um mögliche Probleme in der Conversion-Optimierung auszumachen, musst Du Deine Website aus Sicht eines Kunden bzw. Besuchers betrachten. Wenn Dir das schwer fällt, solltest Du Dir externe Hilfe holen. Wenn Du das getan hast, stellt sich die nächste Frage: Wie prüfst Du nun Deine Hypothese?

// Du willst Dein Wissen vertiefen?

SEO Blog der SEo Agentur

Blog

Alles rund ums Online Marketing.

> zum Blog

SEO WIKI der SEO Agentur H&W

SEO WIKI

Unser Online Marketing Glossar.

> zur WIKI

H&W//SEO-Agentur Podcast

Podcast

Online Marketing Podcast

> zum Podcast

Wie willst Du testen?

Die praktische Umsetzung des Tests kann sich technisch schwieriger gestalten als die theoretische Ausarbeitung, vor allem dann, wenn Du im Quellcode arbeiten musst. Manchmal kannst Du aber auch einen WYSIWYG-Editor (What You See Is What You Get-Editor) verwenden, mit dem die Varianten auch durch Laien eingerichtet werden können. Wenn Du Dir darum gar keine Gedanken machen möchtest, kannst Du auch einen externen Dienstleister mit der Umsetzung Deiner Tests beauftragen. Wenn Du Dich doch für die DIY-Methode entscheidest, musst Du anschließend die Auswertung durchführen. 

Auswertung der Ergebnisse

Du hast Deinen Besuchern also zwei Versionen Deiner Website präsentiert. Wichtig ist, dass Du das so lange durchhältst, bis eine ausreichend große Zahl von Nutzern auf Deiner Seite war. Doch wie viele Nutzer sind genug? Das lässts sich nicht pauschal beantworten, sondern hängt von der Besucheranzahl und der Zahl deiner Conversions ab. Zum Glück gibt es Hilfe in Form eines zahlreicher A/B-Test-Tools.

Auch die Frage, wann eine Variante spürbar erfolgreicher ist als eine andere Version, ist nicht pauschal zu beantworten. Signifikante Unterschiede zwischen zwei Versionen stechen selbstverständlich auch dem Laien ins Auge, für eine detaillierte Auswertung der Ergebnisse braucht es jedoch meist einen Experten für AB-Tests. 

Beispiele für den Einsatz von A/B-Tests

Wahrscheinlich hast du es schon gemerkt: Es gibt verschiedene Formen von A/B-Tests, mit denen verschiedene Aspekte untersucht werden können. Im Folgenden geben wir Dir einen kleinen Überblick und erklären, wie sie durchgeführt werden.

AB-Tests für Leads

Diese AB-Test untersuchen die Einflüsse einer Änderung auf Leads, also Personen, die als potentielle Neukunden für Dein Unternehmen in Frage kommen. Der A/B Test ist darauf fokussiert, welche Variationen sich als besonders geeignet erweisen, um die Zahl an Conversions zu erhöhen. So kann zum Beispiel das Design eines Newsletters verändert werden oder die Ansprache von „Sie“ auf „Du“ umgestellt werden oder umgekehrt.

Jetzt mit Online Marketing durchstarten.

Steigere Deine Performance durch mehr Sichtbarkeit und Vertrauen in Deine Brand.

AB-Tests im E-Commerce

Sollte der Call-To-Action-Button wo anders platziert werden? Sollte er eine ausfälligere Farbe haben? Ist die Zahl der Conversions signifikant höher, wenn USP X statt USP Y hervorgehoben wird? Das sind Interessante Fragen für das A-B-Testing im E-Commerce. Wichtig ist auch hier, dass Du Deine Zielgruppe genau kennst und Dir hinterher anschaust, ob sich die Veränderung auf den Traffic, die Zahl der Klicks und vor allem die Conversion Rate auswirken.

 

Splittests

Mithilfe eines Split Tests werden vor allem neue Seiten auf Deiner Domain verglichen. Dazu leitet der Test die User auf verschiedene Seiten weiter. So kannst Du von Anfang an sehen, welche der beiden Varianten der neuen Seite besser performt. 

 

Multivariate Testing

Eine Sonderform stellt das sogenannte Multivariate Testing dar. Dabei werden eben doch verschiedene Parameter gleichzeitig variiert und getestet, welche Variante bei den Probanden am besten ankommt. Dabei können jedoch nur die Varianten in ihrer unterschiedlichen Gesamtwirkung untersucht werden. Es sind keine Feststellungen dazu möglich, ob die Gesamtheit aller Veränderungen das Ergebnis beeinflusst hat oder nur einzelne Faktoren. Daher ist das Multivariate Testing nur für ein begrenztes Anwendungsfeld geeignet.

Auch hier steht das Keyword am Anfang, gefolgt von der Information, dass Dir auf dieser Seite eine App geboten wird und dem Namen des Anbieters. Sieht sehr gelungen aus! Doch was, wenn Google den Titel so nicht übernimmt?

Jetzt mit Online Marketing durchstarten

Nutze Online Marketing um Deine Zielgruppen zu erreichen und mit Deinem Unternehmen zu wachsen.

SEO Rakete

Zusammenfassung: AB-Tests

Ein AB-Test ist ein experimentelles Verfahren zur Conversion-Optimierung Deiner Website, das darauf beruht, dass Du immer nur eine Variable veränderst und so zwei Versionen der Seite erhältst. Wirklich wichtig bei einem AB-Test ist, dass Du sinnvolle Hypothesen aufstellst und Lösungsansätze entwickelst. Dazu musst Du in der Lage sein, die in Deine Kunden hineinzudenken. Ferner musst Du genug Verständnis für Statistik haben, um die Ergebnisse auszuwerten. Das gilt auch, wenn Du ein spezielles Testtool benutzt.

Sophie Diehl

SEO // Content Marketing // Social
Begeisterungsfähig ist das Wort mit dem Sophie von ihrer besten Freundin im Abibuch beschrieben wurde. Mit dieser Begeisterungsfähigkeit hat Sophie dann Grundschullehramt studiert und zwei Jahre lang als Klassenlehrerin unterrichtet. Bei H&W sucht sie nun neue Herausforderungen und liebt es für Kunden unterschiedlichste Themenfelder im Online Marketing aufzubereiten.