[rank_math_breadcrumb]

NoFollow

von Jonathan Wagner

 | 

01.06.2022

 | 

Titelbild Wiki 404 Fehler

Safty first! Das gilt auch im Einsatz von NoFollow Links. Weil man nie sicher sein kann, was andere Webseiten so mit sich bringen an Spam und anderen ungewollten Inhalten, sollte man sich hier gut schützen. Schlecht bewertete Verlinkungen auf deiner Webseite können auch Dein Page Rank und somit Deine Google-Sichtbarkeit beeinflussen. Die NoFollow Anweisung kann hier schnelle Abhilfe verschaffen. Wie genau das funktioniert und wann das NoFollow Attribut angewendet werden sollte, erklären wir Dir hier!

Was bedeutet NoFollow?

No Follow (deutsch: nicht folgen) bezeichnet einen zusätzlichen Befehl innerhalb des HTML-Codes einer Seite. Diese Information gibt Google die Anweisung, den verlinkten Seiten auf dem Dokument nicht zu folgen. Google „schaut“ sich dann nur das Dokument alleine an und wertes es aus, ohne Verlinkungen (Backlinks) mit einzuberechnen. Die Linkpopularität ist also nur abhängig von einzig und allein dem Inhalt Deiner Seite. Die eingefügten Links und Backlinks die auf deine Webseite verweisen haben keinen Einfluss auf den Rankingfaktor. Man kann den NoFollow Verweis auf zwei Arten anwenden. Für einzelne Links oder für alle Links auf einer Webseite. Die Angabe des NoFollow-Links soll die Folgen von Spam verhindern. Bei Suchmaschinen-Spamming wir mit vielen Linkplatzierungen auf der Webseite der Page Rank erhöht und damit das Ranking der Seite in den Suchergebnissen der Suchmaschine verbessert. Google möchte mit dem NoFollow Attribut den Missbrauch von Verlinkungen eindämmen und den Nutzer vor Spamming schützen. NoFollow stößt nicht nur auf gefallen, so wird der bewusste Verzicht mit Bezeichnungen wie DoFollow oder Follow-Link benannt.

Wie bereits erwähnt, gibt es zwei Möglichkeiten die NoFollow-Anweisung zu verwenden. Einmal im sogenannten Mikroformat und einmal als Meta-Tag. Was das genau bedeutet und wie diese HTML-Codes aussehen, zeigen wir euch im Folgendem.

1.Mikroformat: Mit diesem Format ist es möglich einzelne Links zu markieren. Jede Seite hat ihren eigenen Hyperlink, der normale HTML-Code im Quelltext einer Seite sieht zum Beispiel so aus:

<a href=“http://deineSeiteBeispiel.com/“>Beispiel</a>

Mit diesem Hyperlink wertet Google nun dein Dokument und alles was darauf verlinkt ist aus. Wenn wir wollen, dass Google aber nur unsere Seite auswertet ohne fremde Links, fügen wir die NoFollow Anweisung noch zusätzlich ein. Das sieht dann so aus:

<a href=“http://deineSeiteBeispiel.com/“ rel=“nofollow“>Beispiel</a>

„rel“ bezeichnet ein Attribut des HTML-Codes und bedeutet relationship (Beziehung, Verwandschaft). 

// Du willst Dein Wissen vertiefen?

SEO Blog der SEo Agentur

Blog

Alles rund ums Online Marketing.

> zum Blog

SEO WIKI der SEO Agentur H&W

SEO WIKI

Unser Online Marketing Glossar.

> zur WIKI

H&W//SEO-Agentur Podcast

Podcast

Online Marketing Podcast

> zum Podcast

  1. Meta-Tag: Dieser HTML-Code bezieht sich auf die Headline und den Inhalt. Ein normaler Meta-Code kann zum Beispiel so aussehen:

<meta name=“Beispiel“ content=“Stichwort 1, Stichwort 2, Stichwort 3″ />

Wenn man nun die NoFollow-Anweisung mit einfügt, wirkt sich das auf alle Links aus, die auf der Webseite verlinkt sind. Das sieht dann so aus:

<meta name=“Beispiel“ content=“nofollow“ />

Zusammengefasst also: 1.Mikroformat =  für einzelne Seiten und nicht den ganzen Inhalt einer Webseite. 2.Meta-Tag = für die Inhalte ganzer Webseiten.

Was bedeutet NoFollow für SEO?

Der Linkaufbau einer Webseite ist ein essentieller Bestandteil für ein gutes Ranking in den Suchergebnissen der Suchmaschine. Zu dem Thema NoFollow Links gibt es sehr unterschiedliche Meinungen bezüglich deren Effekt auf die Suchmaschinenoptimierung (SEO). Laut Google, beeinflussen Nofollow Links nicht deren Bewertung. Diese Aussage wird jedoch von manchen SEO Experten angezweifelt. Genau wie der bewusste Gebrauch von Follow Links Einfluss auf das Ranking hat, können auch NoFollow Links die Popularität des Suchmaschinenrankings beeinflussen. Das Wichtigste hierbei ist wie immer die korrekte Anwendung. Unrelevante oder nicht vertrauenswürdige Links solltest du unbedingt mit dem NoFollow Zusatz im HTML Code versehen. Ohne dieses Attribut stellt Google den als minderwertig eingestuften Content in Beziehung zu deiner Werbseite, was erhebliche Abstufungen zur Folge haben kann.

Jetzt mit Online Marketing durchstarten.

Steigere Deine Performance durch mehr Sichtbarkeit und Vertrauen in Deine Brand.

Wo ist der Einsatz von Nofollow-Attributen sinnvoll?

  1. Kommentarfelder: 

Kommentarfelder findet man zum Beispiel in Bloqs oder Nachrichtenseiten. Um sich vor diesen nichtzubeinflussenden externen Kommentaren auf Drittseiten zu schützen, ist es daher sinnvoll den Link mit einem NoFollow Verweis zu markieren.

  1. Gekaufte Links

Diese Links haben keine natürliche Herkunft und widersprechen den Google Richtlinien, da sie als Täuschung des Nutzers gesehen werden. Damit diese Links nicht das Suchmaschinenranking beeinflussen ist hier ein Nofollow-Hinweis sinnvoll.  

  1. Nicht vertrauenswürdiger Inhalt

Wie auch im Punkt 1.Kommentarfelder, geht es hier darum sich von den Verlinkungen anderer abzugrenzen und für die Inhalte der Backlinks keine Verantwortung zu übernehmen zu müssen. Bei nicht vertrauenswürdigem Inhalt ist es deshalb wichtig ein nofollow gesetzt zu haben.

  1. Unwichtige interne Links

Bei nicht relevanten internen Verlinkungen wie zum Beispiel eine Newsletter Aufforderung ist eine Nofollow-Anweisung möglich, um Google  beim crawlen zu helfen die Bedeutung der Inhalte zu unterscheiden. Das kann eine poitive Auswirkung auf deine Bewertung haben, ist aber keine Garantie dafür.

  1. Gästebucheinträge

Verlinkte Gästebucheinträge können durch eine schlechte Bewertung der Suchmaschinen einen negativen Einfluss auf deine Seite haben. Aus diesem Grund ist auch hier ein ‚rel‘ nofollow empfohlen.

  1. Affiliate Links

Hierbei handelt es sich vereinfacht gesagt um Werbung. Affiliate Links haben die Absicht durch Verlinkung deren Inhalte zu vermarkten. Um diesen unnötigen Traffic zu vermeiden, sollte auch hier mit NoFollow gekennzeichnet werden.

Gegner und Befürworter der NoFollow-Links beschäftigt interessanter Weise das gleiche Problem. Gegner empfinden Nofollow Links als nicht ausreichend aussagend an und sehen dies als Verunwirklichung der Bewertungsergebnisse. Sie sind der Meinung, dass es nicht die Aufgabe der Webmaster ist, den Suchmaschinen zu sagen was  Spam ist und was natürliche gewollte Links sind. Diese Ansicht teilen die NoFollow Anhänger, denn Sie halten es nicht für die Aufgabe des Webmasters der Suchmaschine eine Plattform zu bieten, andere Webseiten zu analysieren und zu bewerten.

Ein Dofollow Link ist im Grunde genommen jeder Standardlink, der nicht mit einem NoFollow-Attribut ausgwiesen ist. Dieser Link erlaubt Google auch die verlinkten Seiten auf Deiner Webseite zu durchforsten und in die Bewertung mit einzubeziehen. Interessant ist es auch, wenn hochwertige Links auf deine Webseite veweisen. Diese Backlinks werden von Google als positiv gesehen und kann zu einer verbesserten Platzierung in den Rankings führen. Bei natürlichen und hochwertigen Links sollte ein DoFollow verwendet werden. Das Linkprofil einer hochwertigen Webseite besitzt im Normalfall mehr DoFollow als NoFollow Links. Mit einem sponsored Link werden bezahlte Links im Suchmaschinenmarketing bezeichnet, die entweder auf andere Webseiten verweisen oder als Suchergebnis in den Suchmaschinen auftauchen. Mit der Eingabe bestimmter Keywords werden die Links aktiviert und geschaltet. Diese müssen als bezahlte Links markiert werden und erscheinen meist über den anderen Ergebnissen. Ihr wollt mehr über das Thema DoFollow und Sponsored Links erfahren? Dann schaut doch mal in unsereren Wiki Beitrag zum Thema DoFollow und Sponsored Links.

Zusammenfassung: NoFollow

NoFollow sowie DoFollow Attribute in den URLs beeinflussen Dein Page Rank und Deine Google-Sichtbarkeit. Deine Webseite sollte unbedingt vor Seiten mit nicht vetrauenwürdig Inhalten mit einem NoFollow Attribut geschützt werden. Es lohnt sich, sich Zeit für eine genaue Unterteilung von wertvollem und nicht wertvollem Content zu nehmen. Natürliche und hochwertige Backlinks helfen für einen guten Linkjuice und stärken Deine Seite. Eine gutes Linkprofil besitzt Dofollow und NoFollow Attribute und zeichnet sich durch deren bewusste Differenzierung aus.

Jonathan Wagner

Jonathan Wagner

SEO//Content Marketing

Jonathan war schon immer begeistert von Texten und Sprachen. In seinem Germanistik- und Geschichtsstudium machte er seine Leidenschaft zum Inhalt seines Studiums. Er liebt kleine Details und sprachliche Perfektion gepaart mit jeder Menge SEO Wissen. Inhalte sollen nicht nur gut aussehen, sondern auch gut ranken! Bei H&W kann er seine Begeisterung für Sprache voll ausleben und kreativ sein.